[HAUL] DER STEINIGE WEG ZU EINEM NEUEN LAPTOP

Hallo meine Lieben, ich hoffe euch gehts es gut und dass ihr das nass/kalte Wetter gut übersteht. Mir macht es vor allem im Bereich des Blogens wirklich zu schaffen, da ich dadurch natürlich nur sehr selten Outfits fotografieren kann. Deshalb wird es in der nächsten Zeit wohl auch wieder mehr Beiträge zu anderen Themen geben, damit dann überhaupt etwas kommt. Heute wollte ich auch etwas eingehen, wovon ich bereits schon mal etwas berichtet habe. Ich habe mich nämlich in einem vorigen Post bereits davon erzählt, dass ich auf der Suche nach einem neuen Laptop war. Mein Alter hat nämlich immer mehr und mehr den Geist aufgegeben, sodass es einfach gar keinen Spaß mehr gemacht hat, damit zu arbeiten oder auch nur im Internet zu surfen. Da ich diesen besagten alten Laptop auch schon gefühlt ewig hatte (es war der Erste, den ich überhaupt hatte) wurde es jetzt doch mal Zeit einen neuen anzuschaffen. Das war aber gar nicht so einfach, wie ich es mir vorgestellt habe. Man kann sich gar nicht vorstellen, was da alles für Probleme auf einen zu kommen können.

Was ich gesucht habe:
Ich wollte gerne einen Laptop haben, der sich nicht nur für das Arbeiten und Surfen eignet, sondern mehr. Mein idealer Laptop soll sich nämlich auch dazu eigenen mal ein Spiel zu spielen oder etwas leistungsfähigere Programme zu nutzen. Dementsprechend sollten Arbeitsspeicher, Grafikkarte und und und natürlich auch entsprechende Leistungen erbringen können und das doch bitte auch noch in der fernen Zukunft, sodass ich mir nicht in einem oder zwei Jahren wieder einen neuen Laptop anschaffen muss, weil sonst schon wieder alles zu anspruchsvoll für die veraltete Technik ist. Gerade wenn es um Spiele ging, konnte mein alter Laptop einfach überhaupt nicht mehr mithalten, da er total schnell überhitzt war und sowieso ständig abstürzte. 

Was alles auf mich zu kam:
Gut, ich habe mich bei meinem ersten Modell tatsächlich für die Marke MSI entschieden, welche sich eher auf Zocker PC's spezialisiert haben. Ich dachte mir, dass ich damit ja nicht viel falsch machen kann, da diese Laptop ganz sicher das leisten, was ich von ihnen erwarte. Leider hat das Modell, welches ich mir geholt hatte schrecklich gequitscht. Dieses Geräusch hat mich wirklich verrückt gemacht, weshalb ich ihn schnell wieder zurück gegeben habe. Ich weiß wirklich nicht, ob es an dem Modell lag oder ob es nun ein Einzelfall war aber mich hat es so sehr abgeschreckt, dass ich dann doch lieber zu einer anderen Marke gegriffen habe und von den Zocker-Modellen auch lieber die Finger gelassen habe. Das nächste war dann ein Laptop von Asus, den ich richtig schick fand. Aber leider ist nicht Optik ja nicht alles und über die Fehl gebauten Tasten habe ich mein Herz ja bereits ausgeschüttet. Beides wirklich schade und blöd gelaufen aber vermutlich sollte es einfach so sein.


Was es nun geworden ist:
Back to the roots oder wie heißt es so schön? Ich hatte bereits vorher einen Laptop von Acer und bin nun auch wieder bei der Marke angekommen und lieebe meinen neuen Laptop. Er ist endlich dass, was ich mir vorgestellt habe und hoffe auch, dass es noch lange so bleiben wird. Ich habe endlich die Möglichkeit mal wieder Spiele zu spielen und kann damit perfekt bloggen, surfen, Bilder bearbeiten und und und. 

Was mir daran so gut gefällt: 
Ich habe den neuen Laptop nun noch nicht seehr lange und ich kann nicht sagen, ob es vielleicht doch noch Dinge gibt, welche mir vielleicht nicht so gefallen aber ich kann definitiv schon sagen, was mich daran besonders begeistert. Fangen wir bei den simplen Sachen an, wie die Tastatur. Bei meinem alten Laptop fehlten bereits Tasten, weshalb ich es genieße, dass endlich wieder alle da sind. Außerdem lässt es sich mit der jetzigen Tastatur richtig gut tippen und dabei auch noch so leise. Dazu muss man wissen, dass ich wirklich ziemlich schnell meine Texte nieder schreibe, da ich mir das einfach angewöhnt habe. Mein Motto in der Schule war: ,,Es soll zwar ordentlich sein aber ich möchte mich trotzdem nur eine begrenzte Zeit damit aufhalten". Dementsprechend waren oft Klassenkameraden genervt, wenn ich auf die Tasten gekloppt habe, was jetzt definitiv nicht mehr so ein großes Problem wäre.


Natürlich ist er auch entsprechend schnell, da ich ja bei den Komponenten auf solche Sachen geachtet habe. Das kenn ich auch schon ewig nicht mehr, da ich bei dem alten Teil immer gefühlt stundenlang warten musste, da ständig etwas abgestürzt ist bzw. gar nicht erst richtig geladen wurde. Total ätzend und endlich vorbei!
Die Lautsprecher waren früher auch immer ein großes Problem, da sie sich nicht richtig laut stellen lassen haben. Jetzt habe ich viel mehr Spielraum und kann auch laut Chips essen und verstehe trotzdem alles, wenn ich einen Film auf Netflix gucke. Definitiv mehr Komfort!
Die Tasten Beleuchtung ist natürlich auch schöner Schnick-Schnack, der einem Hilft, wenn das Zimmer dunkel ist und man nur den Laptop als Lichtquelle hat. Eigentlich schreibe ich ja eh blind aber wenn man doch mal eine Taste sucht, welche man dann doch nicht ständig nutzt, dann ist es schon sinnvoll. 
Nicht besonders wichtig aber trotzdem schön ist, dass das Auflade-Kabel nun auf der Seite ist, auf der sich auch die Steckdose befindet. Ich muss das Kabel nun nicht mehr quer durchs Bett legen und habe nicht mehr diesen Kampf, wenn ich mal aufstehen möchte. 

Was mir nicht so gut gefällt:
Definitiv Windows 10! Es liegt wahrscheinlich daran, dass ich es einfach nicht gewohnt bin aber ich finde es so lästig sich da richtig rein zu finden. Kann man nicht das System an sich verbessern aber nicht ständig die Handhabung ändern? Das ist aber wirklich ein ziemliches Luxusproblem und dafür kann der Laptop(-hersteller) ja nicht wirklich viel für. 
Ebenfalls ist der Laptop natürlich ziemlich groß und schwer, was an sich kein Problem ist, da ich ihn vor allem in der Wohnung nutzen werde. Aber wenn ich ihn mal transportieren muss, dann kann es doch anstregend werden. 

Was ich nun noch brauche:
Da ich mein neues Schätzchen jetzt wie mein Augapfel hüte, stelle ich meinen Laptop nicht einfach so aufs Bett, damit der Lüfter nicht verdreckt oder ähnliches. Deswegen werde ich mir jetzt noch einen Laptopständer zu legen, der auch einen extra Lüfter hat. Mal sehen, ob sich das lohnt, bin nämlich noch etwas skeptisch. Ebenfalls brauche ich auch noch eine neue Maus, da ich finde, dass man mit dem Touchpad nicht so präzise arbeiten kann.

Kommentare

Beliebte Posts